Gartenberegnung

Bewässerungssystem für den Garten - Parga

Adieu, Gartenschlauch! Mehr Komfort und Freizeit

Individuelles Beregnungssystem für den Garten - Parga

Vollautomatische Beregnungsanlagen sind unsichtbar, zuverlässig und sparsam. Sie heben den Komfort bei der Gartenarbeit auf ein ganz neues Niveau. Voraussetzung dafür ist eine durchdachte Planung, wie sie unsere Kunden – ob professioneller Gartenplaner oder Privatpersonen – an PARGA schätzen. 

Für ein optimales Ergebnis gilt es vieles zu berücksichtigen: Grundstücksform, Wasserquelle, Gefälle, Fließdruck, Sonne-Schatten-Spiel etc. Unsere Techniker erarbeiten mit den unterschiedlichsten Maßstabsplänen eine individuelle Lösung für Ihre Bewässerung. Dabei können auch örtliche Gegebenheiten anhand von Drohnen- und Luftbildaufnahmen sowie Geoinformationen berücksichtigt werden. Sie empfehlen Ihnen die passenden Pumpen, Filter und sonstigen Bewässerungskomponenten für Ihr Projekt. 

Sind Sie Gartengestalter oder sonstiger Dienstleister, unterstützen wir Sie auf Wunsch bei Ihrem ersten Bewässerungssystem auch vor Ort im Garten Ihres Kunden. Wenn Sie Privatkunde sind, vermitteln wir Ihnen gerne einen kompetenten Partner in Ihrer Nähe.

Zur Bewässerung von Rasenflächen kommen Versenksprüher oder -regner zum Einsatz. Hecken, Sträucher oder Hochbeete werden mit Tropfbewässerung versorgt, Topfpflanzen, Kräuterbeete und Balkonkästen mit Mikrobewässerung. Dabei kommt Ihnen unsere Erfahrung aus der Tropfbewässerung im Agrarbereich zugute. Heikle Stellen – wie vor der Glasfront eines Wintergartens – können mit Unterflurbewässerung bewässert gehalten werden. Die Steuerung der Bewässerungsanlage erfolgt meist vollautomatisch. 

Um eine ressourcenschonende und effiziente Bewässerung Ihres Gartens zu garantieren, greifen die meisten unserer Anlagen auf Daten von Regen-, Bodenfeuchtesensoren oder Wetterdaten zu. Ob mit 9V Batterie oder 24V AC, mit oder ohne Display, mit Bluetooth oder WLAN-Funktion über eine kostenlose Smartphone APP – Zuverlässigkeit und Bedienerfreundlichkeit stehen bei allen Steuerungssystemen an oberster Stelle.

Referenzbild Gartenbewässerung

Referenzen

Ansprechpartner

Mario Schatzinger-Langer

Vertriebsleitung Beregnung, Teich- und Pooltechnik

T: +43 2247 4050 135
M: +43 650 4050 010

Ing. Johannes Weinhappl

Key Account Beregnungstechnik Großprojekte

M: +43 664 627 12 54

Christian Müller

Leitung Vertriebsinnendienst GaLaBau

T: +43 2247 4050 105
M: +43 664 418 00 23

Philipp Blechinger

Außendienst Beregnung, Teich- und Naturpooltechnik W, NÖ-Nord, Bgld-Nord

M: +43 650 4050 011

Christian Parth

Außendienst Beregnung, Teich- und Pooltechnik OÖ, S, T, Vlbg, K

M: +43 664 888 77 268

Georg Weiß-Grein

Außendienst Beregnung, Teich- und Pooltechnik Stmk, NÖ-Süd, Bgld-Süd

M: +43 664 888 77 269

Markus Raab

Technik und Vertrieb Teichtechnik

T: +43 2247 4050 110

Thomas Hrubant

Planung, Technik und Vertrieb Bewässerung

T: +43 2247 4050 130

Sandra Hager

Vertriebsinnendienst GaLaBau

T: +43 2247 4050 115

Ing. Alexander Weiss

Technik und Vertrieb

T: +43 2247 4050 125

FAQ

Nein – ganz im Gegenteil! Wird in der Nacht oder in den frühen Morgenstunden bewässert, treten keine Verdunstungsverluste auf, der Wasserdruck ist besser und meistens ist es windstill. Die Pflanzen können das Wasser besser aufnehmen.

Regner und Sprüher sind versenkt und daher unsichtbar. Nur während des Betriebs werden sie durch den Wasserdruck angehoben. Sie arbeiten geräuschlos und sind weder beim Rasenmähen noch Spielen ein Hindernis. Technik, wie Verteiler und Magnetventile, werden in einer begehbaren Kunststoffbox “versteckt”.

Bereits bei der Planung werden die unterschiedlichen Bereiche eines Gartens berücksichtigt. Über das Steuergerät kann sowohl Bewässerungsdauer als auch Häufigkeit einprogrammiert werden.

Tropfbewässerungsrohre werden ober- oder unterirdisch verlegt. Die Blätter der Pflanzen werden dadurch nicht nass. Die ideale Bewässerung für Hecken, Sträucher, Rosen und Gemüsebeete.

Die erforderliche Wassermenge (rund 20 – 25 mm pro Woche – abhängig von der Bodenart – sandig oder lehmig) soll in 2-3 Gaben pro Woche aufgebracht werden. Tägliches Bewässern verwöhnt die Pflanze und sie wurzelt nur oberflächig. Nur ausgiebiges Bewässern garantiert, dass das Wasser auch in die tieferen Bodenschichten vordringt und dort von den Pflanzen gespeichert werden kann.

Der ideale Zeitpunkt für einen Einbau ist Herbst oder Frühjahr. Die ca. 15 cm breiten Schlitze werden nach der Montage wieder zugeschüttet, verdichtet und frisch besamt. Ca. 3 Wochen später ist bereits nichts mehr zu sehen.

Ein Regensensor erkennt dies und garantiert, dass kein Wasser verschwendet wird.

Wie jede Gartenleitung muss auch eine Bewässerungsanlage vor dem Winterbeginn entleert werden. Dies kann auf verschiedene Art und Weise erfolgen – am besten durch “ausblasen” mit Druckluft.